Wo die Weltreise für mich begann: eine Woche in Weseke

Der eigentliche Start der Weltreise war für mich nicht etwa Frankfurt oder Taipeh sondern das beschauliche Weseke, ein Stadtteil von Borken im Westmünsterland. Zwar habe ich dort ganz unspektakulär eine Woche bei meinen Eltern verbracht, so lange am Stück habe ich das aber seit 14 Jahren nicht getan. Außerdem habe ich das Leben aus dem Rucksack geübt, denn meine restlichen Sachen waren bereits verstaut.

Während der Woche habe ich die letzten Vorbereitungen getroffen, gearbeitet sowie meiner Mutter ein bisschen bei ihrer Arbeit für die Kinderkrebshilfe Weseke geholfen.

Als Tribut an diese schöne Woche in Weseke hier eine Fotostrecke

weseke_heimathaus

Das Heimathaus.

Direkt neben dem Heimathaus befindet sich ein Apothekergarten

Direkt neben dem Heimathaus befindet sich ein Apothekergarten

Hobbits in Weseke? Nicht ganz. Das ist ein …keller ebenfalls im Apothekergarten

Hobbits in Weseke? Nicht ganz. Das ist ein Erdkeller, ebenfalls im Apothekergarten

Sippel-Jans – das Wahrzeichen des Ortes

Sippel-Jans – das Wahrzeichen des Ortes

weseke_kirche_sippel_lisbeth

Und seine Frau – Sippel-Lisbeth. Im Hintergrund die Kirche

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.