Wanaka – eine der schönsten Städte in Neuseeland

Gastbeitrag von Tina

wanaka_flugzeug_milford_sound

Nach einem Zwischenstopp am Franz Josef Gletscher sollte nun das letzte Drittel unserer Neuseelandtour beginnen. Auf den bevorstehenden Aufenthalt in Wanaka hatten wir uns schon seit Wochen gefreut, erwarteten uns doch ein paar gemütliche Tage in einer Bergsteigerhütte, verlockende Seen- und Bergpanoramen und Ausblicke aus luftiger Höhe.

Bei unserer Ankunft wurden wir zunächst von einem schlecht gelaunten Busfahrer im Regen abgestellt und mussten, mit Gepäck auf dem Rücken, eine Dreiviertelstunde bergauf zu unserer Airbnb-Unterkunft laufen. Während sich der Riemen des Rucksacks immer tiefer in meine Schulter schnitt, fragte ich mich einmal mehr, wozu ich eigentlich das vierte Paar Schuhe und die zusätzliche Jacke mit auf die Reise genommen hatte.

Endlich oben angekommen, wurden wir freundlich von unserer Airbnb-Gastgeberin Iris empfangen. Die gebürtige Schweizerin, die gemeinsam mit ihrem neuseeländischen Mann geführte Bergwanderungen unter dem Namen Alpinism & Ski anbietet, vermietet ein kleines Ferienstudio auf ihrem Grundstück. Wir fühlten uns sofort zuhause und freuten uns auf eine gemütliche Woche an diesem schönen Ort.

wanaka_handskulptur_tina

Handskulptur in Wanaka

Nach einem ruhigen ersten Tag, an dem wir an unseren Laptops arbeiteten, literweise Ortlieb-gefilterten Kaffee schlürften und von Björn selbst gebackenes Brot aßen, liehen wir uns Iris‘ Fahrräder und erkundeten den Stadtkern von Wanaka. Neben einer sehr schönen Uferpromenade, die sich am See entlang durch den Wald bis zur Stadt schlängelt, entdeckten wir ein paar nette Cafés und Geschäfte, eine sehenswerte kleine Fotogalerie mit tollen neuseeländischen Landschaftsaufnahmen und das originelle Kino Paradiso, in dem man während der Filmvorführung wahlweise auf Sofas und oder in einem kleinen Oldtimer, einem Morris Minor, Platz nimmt.

wanaka_kino_paradiso_morris_minor

Später am Tag, als die Sonne nicht mehr so hoch stand, unternahmen wir eine kleine aber sehr lohnenswerte Wanderung, die uns auf den Mount Iron, den Hausberg von Wanaka, führte. Von dort hat man eine sehr gute Aussicht über die Stadt, den See und die umliegenden Berge.

Wanaka ist traumhaft an den Ufern des Lake Wanaka gelegen und umgegeben von den Ausläufern des Aspiring National Parks. Die Naturkulisse bietet nicht nur einen reizvollen Anblick, sondern auch eine Vielzahl an Möglichkeiten für Sport- und Freizeitaktivitäten, vom Ski- und Snowboardfahren im Winter bis zum Wandern, Radfahren, Golfen, Paragliding oder Kayaking im Sommer.

wanaka_steg_lake_wanaka

wanaka_diamond_lake

wanaka_strand_lake_wanaka

Vielleicht ist es gerade die entlegene Lage auf der Südinsel Neuseelands, die bisher verhindert hat, dass sich das ehemalige Goldgräberstädtchen Wanaka in eine boomende City verwandelt. Erst in den letzten Jahren haben sich zunehmend neue Stadtteile entwickelt und die Stadtgrenzen dehnen sich langsam aus. Wanaka ist auch bei prominenten Persönlichkeiten als Geheimtipp bekannt; so soll beispielsweise die Sängerin Shania Twain hier vor einigen Jahren ihren Traum von einem Landhaus mit Schafzucht verwirklicht haben.

Ein besonderes Highlight erwartete uns am nächsten Tag: es sollte zum Paragliding gehen! Wir wurden von unserer Unterkunft abgeholt und direkt zum Treble Cone Skigebiet gefahren. Während der Fahrt auf den schmalen Serpentinen wurde uns dann doch etwas mulmig. Der Ausblick vom Berg über das sonnige Tal und die glitzernden Seen war aber so schön, dass wir die Aufregung schnell vergaßen.

wanaka_paragliding_tina

Nach einer kurzen Einweisung durch unseren Tandempiloten durfte ich dann als erste den Sprung wagen, während Björn sich noch eine Weile gedulden musste. Auf drei nahmen wir Anlauf und schon glitt der Boden unter unseren Füßen weg und wir schwebten sanft in 1100 Metern Höhe über dem Tal. Es war überwältigend. Nach ca. 20 Minuten landeten wir sicher wieder auf dem Boden. Für meinen Geschmack ging es viel zu schnell vorbei, am liebsten wäre ich stundenlang weiter über Wälder und Berge geflogen.

Aber seht selbst, wie schön es in Wanaka ist! Wir haben einen kleinen Film mit meinem Lumia 920 gedreht. Das Video zeigt auch ein paar Impressionen von unserem Rundflug von Wanaka zum Milford Sound – ein einzigartiges Erlebnis!

3 Kommentare zu „Wanaka – eine der schönsten Städte in Neuseeland

  1. Nic

    Yeahh guys!!! Musste bei eurem wunderschönen Film fast heulen!! Klasse Aufnahmen und super Musik. Ihr seht sehr happy aus!!! Live the freedom. Live it fully. Enjoy and savour every moment 😉
    Liebste Grüße und eine fette Umarmung aus dem heute sonnigen Berlin.

    Antworten
  2. Erik Creber

    Hallo,
    was für wunderbare Bilder! Ich selbst war letztes Jahr ebenfalls in Neuseland und würde sofort wieder hin. Wirklich ein traumhaftes Land!

    Grüße
    Erik

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.