Tag 2 – Mission District, Fahrradtour durch San Francisco und über die Golden Gate Bridge

Wir wachen früh auf, aber haben auch über 8 h geschlafen. Ich koche Kaffee. Der ist aber viel zu schwach. Die zweite Kanne kocht Lauren. Besser! Was es mit dem Kaffeekochen auf sich hat, wird sich noch zeigen.

Wir machen uns auf Richtung AT&T-Shop. Der macht erst um 10 Uhr auf. Wir nutzen die Zeit und gehen bei Rogers Quick Drip (20th St, Ecke San Carlos) frühstücken. Es gibt leckere Veggie Bagels mit viel Avocado. Und einen sehr leckeren Milchkaffee.

Der Mission District ist bekannt für seine "Murals", Wandmalereinen mit Ursprung in der mexikanischen Tradition

Der Mission District ist bekannt für seine „Murals“, Wandmalereinen mit Ursprung in der mexikanischen Tradition

Im AT&T-Shop steht ein Automat, mit dem man selbstständig sein Guthaben aufladen kann. Wir laden 50 $ drauf, 25 $ als normale Monatsgebühr und 25 $ für 1 GB Internet. Das war schon mal nicht so gut. Besser man lädt nur 25 $ drauf und bucht das Internet-Paket separat. Wir bitten das Personal um Hilfe, die sind entgegen mancher Vorurteile freundlich und helfen. Noch im Laden habe ich eine Internetverbindung und kann E-Mails empfangen. Später wird klar, dass die Verbindung immer nur EDGE-Geschwindigkeit hat, ein Problem was uns auch noch am Folgetag beschäftigen wird.

Wir gehen zurück zur Wohnung. Sarah und Lauren haben uns angeboten, ihre Fahrräder auszuleihen. Wer so ein Angebot nicht hat, kann sich an jeder Ecke ein Rad leihen. Die beiden empfehlen, über die Golden Gate Bridge nach Sausalitos zu fahren, allerdings unter Zuhilfenahme eine Routenplaners, der die Strecke mit den geringsten Steigungen heraussucht (http://gis.mtc.ca.gov/btp/default.aspx; diese Seite und weitere Radkarten werden hier beschrieben: http://www.sfbike.org/?maps).

fahrradroutenplanung

Die Strecke geht trotzdem noch auf und ab und führt im Zickzackkurs durch die Stadt. Dazu weht eine gute Brise, vor allem auf der Bridge. Als wir auf der anderen Seite mit einem Kuchenteilchen in Sausalitos sitzen, können wir dem alltäglichen Phänomen zusehen: Wolken werden über die Stadt gefegt und die Stadt wird in Nebel eingehüllt. Wir selbst hatten Glück und unsere Radtour fand unter klarem Himmel statt.

Zur Bridge: Sie ist schön, aber ich habe sie oft auf Bildern gesehen, und ich glaube, dass manch ein Bild aus perfekter Position das übertrifft, was ich jetzt live zu sehen bekomme. Ich freu mich natürlich trotzdem, das Wahrzeichen der Stadt zu sehen und vor allem es mit dem Rad zu überqueren.

golden_gate_bridge

Wir fahren mit der Fähre zurück. Die Fähre fährt direkt an Alcatraz vorbei und wird dort sogar ein bisschen langsamer um den Fahrgästen einen Blick zu ermöglichen.

Wir wollen mit der BART fahren, aber es ist gerade Rush Hour und Fahrräder sind um diese Zeit verboten. Das Kaufen der Tickets am Automaten ist etwas kompliziert und wir bitten einen Einheimischen um Hilfe.

Abends essen wir bei Cha-Ya (762 Valencia Street), einem japanischem Restaurant, das wir über HappyCow gefunden haben.

Kosten
Frühstück 21 $
Prepaid-Karte aufladen 50 $
Kuchenteilchen 6 $
Fähre 20 $
BART 3,50 $
Cha-Ya 27,50 $
Unterkunft 95 $

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.