Grüße aus einer fast leeren Wohnung / wertvolle Umzugstipps

leeres_zimmer

Vor drei Tagen und damit zwei Wochen vor unserem Abflug sind wir umgezogen. Naja, eigentlich sind eher unsere Sachen umgezogen in ein temporäres Lager bei Verwandten. Für uns trifft das Wort „ausziehen“ wohl besser zu. Den Umzug haben wir tagelang vorbereitet. Das hat sich gelohnt, denn am Samstag und Sonntag ging alles recht problemlos über die Bühne. Wir wurden beim Ein- und Ausladen von gerade mal ein bis drei Umzugshelfern (je nach Station) unterstützt. Und ein Lob für die gute Vorbereitung gab es noch obendrauf.

Worauf man bei einem Umzug achten sollte, wissen wir mittlerweile sehr gut. Und das nicht, weil wir so häufig umgezogen sind, sondern weil wir zum einen ein paar Tipps im Netz nachgelesen haben und zum anderen häufig bei Umzügen geholfen haben. Und was uns als Helfer negativ aufgefallen war, wollten wir natürlich besser machen. Hier meine Tipps für den selbst organiserten Umzug:

Umzugswagen

Diesmal haben wir bei SIXT gemietet. Das war super. Online gebucht, persönliche und freundliche Einweisung bekommen, Fahrzeug in Top-Zustand und keine Zettelwirtschaft. Und der Preis war hier im Essener Raum der günstigste, den ich gefunden habe.

Unabhängig vom Anbieter kann ich nur raten: Lieber eine Nummer größer nehmen. Denn man unterschätzt seinen Kram liebend gern. Ein Bekannter bekam nicht alles in den Wagen und musste 1000 km extra fahren. Bei unserem letzten Umzug bekamen wir nur alles mit, weil zwei Freunde mit Kombi und Bulli mitgefahren sind. Den Wagen also lieber zu groß als zu klein wählen.

Außerdem muss der Wagen höchst effektiv ausgenutzt werden, also von der ersten Minute an. Zum Beispiel zunächst deckenhohe Stapel aus Kisten einladen. Wir haben nach ein paar Reihen Kisten eine Matratze hochkant „verbaut“ und diese (und damit auch die Kartons) mit einem Gurt gesichert.

Im Netz finden sich noch weitere Tipps für das Beladen eines Umzugswagens.

Umzugskisten

Wir haben bei den letzten Umzügen keine Kisten gekauft, sondern im Freundeskreis nach Kisten gefragt. Das hat gut geklappt, allerdings hat man dann schnell ein Potpourri an Kartons. Unterschiedliche Größen und Maße, unterschiedliche Belastbarkeit, hier fehlen mal Griffe, hier ist ein Karton mal eingerissen. Wer es stressfrei haben will, muss investieren.

Die Kisten nicht zu voll packen. Im Netz werden 20 kg als maximale Obergrenze empfohlen. Das heißt aber nicht, dass man so packen sollte. 12-18 kg sind meine Empfehlung, 15 kg halte ich für optimal.

Und jetzt noch ein heißer Tipp: Alles in Kisten packen, was reinpasst. Also auch Dinge, die dazu verlocken, dass man sie einzeln in den Wagen packt, z.B. Lampen oder Eimer. Ich haben sogar Schubladenelemente meines IKEA Expedit-Regals in Kartons gepackt. Weil es passt. Eure Helfer werden es euch danken. Kartons sind einfacher zu transportieren und sorgen für einen Fluss beim Tragen und Einladen.

Möbel

Möbel sollten vor dem Umzug komplett abgebaut sein. Am Umzugstag ist sowas meiner Meinung nach tabu. Was vorbereitet werden kann, sollte auch vorbereitet sein. Und das Abbauen von Möbeln gehört für mich dazu.

Und auch wenn es nervt: Am besten alle Schrauben und Dübel aus den Möbeln entfernen. Das verringert die Wahrscheinlichkeit, dass die Möbel, das Treppenhaus oder das Auto beschädigt werden, aber auch dass sich jemand daran verletzt.

Und zu guter Letzt: Die Lieblingsmöbel schon vor dem Umzug in Decken oder Schutzfolie einwickeln und so zukleben, dass sie gut transportierbar sind. Außerdem lassen sich manche Bretter zu einem Bündel zusammenbinden oder -kleben, so dass diese einfacher zu tragen sind.

Umzugsparty

Keine generelle Empfehlung, aber eine nette Option, die ich einmal als Gast und einmal als Gastgeber mitgemacht habe. Man deklariert den Umzug als Spaß, alle Helfer, die beim Einladen helfen kommen mit zum Zielort, helfen beim Ausladen und dann feiert man bis in die Puppen. In unserem Fall hat das perfekt geklappt. Am nächsten Morgen waren nämlich einige Leute so motiviert, dass die ersten Möbel aufgebaut und die Waschmaschine angeschlossen wurde. Das sind wahre Freunde!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.